Brandenburg‘s Polizei sucht noch immer nach anonym gebliebenen Aktivist*innen

Am 18.3.17 fand in Schönefeld (Umland von Berlin) eine Demo gegen Abschiebungen statt.
Eine Person wurde aus der Demo gezogen und die Personalien aufgenommen.
Der Grund: die Polizei behauptet sie hätte sich an den Ende Gelände Aktionstagen beteiligt.

Die brandenburgische Polizei sucht also immernoch nach anonym gebliebenen Aktivist*innen!
Und das fast ein Jahr nach der Aktion.

Maßlos übertrieben! Und trotzdem ist es passiert.
Falls es wieder passieren sollte, ist wie immer wichtig:

– keine Aussagen bei der Polizei
– merkt euch, was die Polizei gesagt hat und was sie euch vorwirft.
– Schreibt danach ein Gedächtnisprotokoll.
-Informiert uns.

Wichtig ist auch, dass die Polizei lediglich behauptet dass ihr die Person seid, die gesucht wird.
Bleibt dabei!
Sagt also nicht „ich war bei Ende Gelände und wurde nun identifiziert“. Das wäre bereits eine Aussage und kann vor Gericht gegen euch verwendet werden.
Sagt auch nicht „ich war nicht dabei und wurde fälschlich verdächtigt“, denn auch das hilft bei der Identifizierung der anderen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.